Startseite
    Alles andre
    Informatives
    Mein schlimmes Leben...
  Über...
  Archiv
  C´est Moi
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/smiling-lie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schlafen unso woll

Also, der gestrige Tag war einigermaßen überstanden, ich nahm noch eine letzte tablette in der hoffnung sie könne mir den gewünschten schlaf bringen. ich legte mich also ich mein gemütliches bettchen und hörte zum einschlafen nen wunderbaren soundtrack! das erste mal wurde ich um halb zwölf durch plötzliche schmerzen geweckt, ich ging auf die toilette und sagte mir wieder das so viel blutverlust einfach nich gut sein könnte, mit einem kopfschütteln wankte ich wieder ins bett und viel in einen traumlosen schlaf. dann wachte ich um kurz vor drei auf, vor schmerzen gekrümmt rang ich mit mir selbst ob ich mein warmes bett verlassen sollte und wieder mal auf die toilette zu rennen oder ob ich meine volle blase einfach ignorieren sollte und einfach weiterhin verkrampft gedankenlos ins dunkle zimmer stieren sollte. ich entschied mich nach ein paar minuten der zweiten möglichkeit dann doch für die erste und nahm den gefahrvollen weg aufs klo auf mich (wer schonmal in meinem zimmer war, weiß wieso gefahrvoll....). Auf dem Klo kam mir dann die Idee mit der wärmflasche, ich füllte also meine alte dunkel blaue wärmflasche mit heißem wasser und flüchtete mich wieder ins bett! dort, von schmerzen wimmernd drehte ich mich immer von einer seite auf die andere, von da aus dann auf den rücken und dann wieder alles von vorne...ich machte musik an, ging durchs zimmer, setzte mich zinnternd auf den boden, natürlich die ganze zeit meine wärmflasche umklammernd...! naja, so verging dann die zeit bis sechs, da musste ich wieder mal auf die toilette, als ich dort fertig war musste ich mich erstmal am treppengeländer festhalten da die schmerzen alles schwarz werden ließen. ich ging zu meiner mutter ins schlafzimmer und weckte sie, sie meinte ich solle mal mit ihr nach unten gehen um dort meine medizin zu nehmen! auf dem weg nach unten wurden die schmerzen so stark das ich anfangen musste zu heulen...unten in der küche dann lag ich zusammengesunken auf dem boden und schluchzte laut und echt kläglich. jetzt grade im nachhinein muss ich echt über mich lachen, das war wirklich ne bühnenreife vorstellung. naja, aber das elend is nochnich zu ende. denn nach ein paar minuten heulen schleppte ich mich zurück ins bett wo mich meine mutter zudeckte, ich machte musik an (kelly family^^) , und die musik war so herzzerreißend das ich wieder heulen musste, und dann kamen die schmerzen wieder und dann musste ich vor schmerzen heulen...so ging das ein paar minuten und dann weiß ich nichts mehr, denn da bin ich wohl eingeschlafen. das erste was ich dann wieder hörte war ein wirklich grausam hohes pfeifen eines vogels, dieser kam scheinbar immer näher geflogen und das pfeifen wurde immer lauter! meine augen machte ich jedoch erst dann auf, als ich die flügelschläge über meinem gesicht spürte! ich riss die augen auf und siehe da, der vogel, ein kleiner süßer brauner mit roten flecken, flog seine runden in meinem zimmer. ich fühlte mich noch wie im traum und wollte mich grade wieder gemütlich hinlegen, da hörte ich wie das federvieh mit voller wucht gegen eines meiner unzähligen fenster flog...ich stand also auf und machte alle fenster auf und jagte also im schlafanzug diesen armen kleinen vogel damit er doch durch eines der fenster wieder rausfliegen würde...dies tata er jedoch nich also legte ich mich wieder hin und laberte den vogel mit seiner eigenen dummheit voll...da reichte es ihm wohl, denn er flog gradewegs aus dem fenster raus und ward nie wieder gesehn...

 

wieso ich das jetzt alles aufgeschrieben habe? zur belustigung? vllt fühlt ihr euch ja jetzt nichmehr so alleine mit euren schmerzen? oder einfach nur aus langeweile? wer weiß... (ich jedenfalls nicht)

 also schönen tag noch meine lieben woll

14.11.06 11:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung